Hoffnungsschimmer – Kinder malen Bilder für Altenheim

Trotz Fernunterricht hatten die Religionsklassen der Stufe 5 und 6 des Göttenbach-Gymnasiums in der vergangenen Woche Zeit und Gelegenheit, kreativ zu sein: Als freiwillige Zusatzaufgabe durften sie ein Bild malen für die Bewohnerinnen und Bewohner des Alten- und Pflegeheims „Haus Göttschied“. Dort war nämlich in der Woche zuvor ein Coronaausbruch erfolgt, von dem mehr als die Hälfte der Bewohnerinnen und Bewohner erfasst worden war.

Die Kinder fanden neben den Bildern auch ermutigende Worte, einige schrieben auch einen kleinen Brief,  mit dem sie Trost spenden wollen.

Die Bilder werden nun an die Fenster der Altenheimbewohner gehängt, wo sie in ihrer bunten Vielfalt als kleiner Hoffnungsschimmer dienen können.

(Stefanie Eckes-Steuckart)

Zurück