Göttenbacher qualifizieren sich mit viel Spielwitz für die Zwischenrunde

Die jüngsten Fußballer des Göttenbach-Gymnasiums sind erfolgreich von der Vorrunde des Fritz-Walter Cups zurückgekehrt. In der Vorrunde besiegte man die Realschule Plus aus Waldrach bzw. Kell jeweils mit 5:0. Die Göttenbacher zeigten dabei tolle Kombinationen ohne die Defensive zu vernachlässigen. Im Halbfinale traf man auf die IGS Herrstein-Rhaunen. Nach der Führung durch Lenn Simon kassierten wir durch einen tollen Freistoß den Ausgleich. Im anschließenden 6m-Schießen konnte Matteo Sellaro zwei Schüsse gekonnt parieren, während Fabio Blum und Tomas Eckes den Ball sicher im Tor unterbringen konnten. Der Sieg war insgesamt verdient, da man sich die besseren Möglichkeiten mit schönen Kombinationen herausgespielt hatte, allerdings vor dem Tor die notwendige Kaltschnäuzigkeit vermissen ließ. Doch der Sieg gegen die IGS bedeutete die Qualifikation für das Finale und die Zwischenrunde. Im Finale gelang der RS Plus Birkenfeld schnell die 3:0-Führung. Doch die Göttenbacher wehrten sich und schafften eine Minute vor Schluss sogar den Ausgleich. Der Siegtreffer wollte allerdings nicht mehr fallen. Im anschließenden 6m-Schießen verlor man dieses Mal leider knapp. Doch trotz der Niederlage im Finale wussten die Göttenbacher im gesamten Turnierverlauf durch viele ansehnliche Kombinationen zu überzeugen und freuten sich riesig, dass sie sich für die Zwischenrunde qualifizieren konnten.

Auf dem Photo von links nach rechts: Tomas Eckes, Bennet Blum, Fabio Blum, Teodor Todorov, Lenn Simon, Milan Wolf, Simon Kumar, betreuende Lehrkraft Helge Dietze, liegend Torhüter Matteo Sellaro

Zurück