Tischtennis – Göttenbacher auf Platz zwei im Regionalentscheid

Zum ersten Mal meldete das Göttenbach-Gymnasium eine Mannschaft im Wettkampf vier für die Sportart Tischtennis. Nach den internen Ausscheidungswettkämpfen fuhr man mit fünf Spielern zum Regionalentscheid nach Bitburg.

In der Gruppe B traf man im ersten Spiel auf die Realschule Plus aus Jünkerath. Nach den ersten vier Einzeln stand es 2:2, da Fabio Blum und Ruben Strack ihre Begegnungen für sich entscheiden konnten. Ruben wehrte bei seinem Sieg in fünf Sätzen sogar Matchbälle ab. Das Doppel Fabio Blum/Ole Hoffmann gewann ebenfalls in fünf Sätzen, bevor dann Marvin Mohr und Ruben Strack den 5:3-Sieg sichern konnten.

Im zweiten Vorrundenspiel traf man auf den Gastgeber aus Bitburg. Auch hier stand es nach den ersten vier Einzeln 2:2, da Marvin Mohr und Ruben Strack siegen konnten. Nun verlor man allerdings das Doppel und Marvin Mohr hatte in seinem zweiten Einzel das Nachsehen. Somit stand es 2:4 und Bitburg fehlte nur noch ein Punkt zum Sieg. Die letzten drei Einzelbegegnungen begannen alle mit einem Satzgewinn für Bitburg, so dass das Aus drohte. Doch kurioserweise konnte zunächst David Horbach sein Match gewinnen, bevor Ruben Strack in fünf spannenden Sätzen siegreich war. Im letzten Einzel lag Fabio Blum 0:2-Sätze hinten und wehrte mehrere Matchbälle ab, um den dritten Satz mit 17:15 zu gewinnen. Im Anschluss gewann Fabio Blum die beiden folgenden Sätze und somit gewannen die Göttenbacher mit 5:4 gegen die Gesamtschule aus Bitburg. Der Jubel über den Finaleinzug kannte keine Grenzen.

Leider war man in diesem Finale gegen das AVG Trier chancenlos und verlor mit 0:5. Doch trotz der Niederlage im Finale waren die Göttenbacher nicht enttäuscht, sondern stolz, bei ihrer ersten Teilnahme am Regionalentscheid Tischtennis von sieben Mannschaften auf Platz zwei gelandet zu sein.

Bild: vorne von links Fabio Blum, Ruben Strack, oben von links die betreuende Lehrkraft Helge Dietze, David Horbach, Marvin Mohr und Ole Hoffmann

[H. Dietze]

Zurück