Schulbusse – Fahrplanänderungen (Sperrung Fischbach-Weierbach)

Home / Aktuelle Nachrichten / Schulbusse – Fahrplanänderungen (Sperrung Fischbach-Weierbach)

Schulbusse – Fahrplanänderungen (Sperrung Fischbach-Weierbach)

Wie bereits am Mittwoch der Nahe-Zeitung zu entnehmen war, findet in Fischbach/ Weierbach eine Baumaßnahme statt,durch die es in Weierbach zu Sperrungen kommt. Die ORN hat uns am Donnerstag, dem 12. April, über den Schulbustransport informiert.

Die Sperrung beginnt am 16.04.2012 und endet voraussichtlich im Oktober 2012. Im regulären Linienverkehr können die Haltestellen Fischbach-Weierbach Bahnhof, Raiffeisen und Simon nicht bedient werden. In der Weierbacher Straße wird eine Ersatzhaltestelle in Höhe der Hausnummer 46 gestellt.

Für die Schülerinnen und Schüler des Göttenbach-Gymnasiums ergeben sich folgende Änderungen:

Hinfahrt

  • Fischbach wird bereits um 7:30 Uhr mit der Fa. Westrich abgeholt.
  • Die Fahrt 362 076 (unverändert um 7:33 Uhr) ab Schmitthachenbach zum Schulzentrum Bein holt die Schülerinnen und Schüler am Bahnhof Weierbach mit einer Stichfahrt ab. Die Abfahrtszeiten in Bärenbach und Georg-Weierbach bleiben ebenfalls gleich
  • Die Fahrt 362 018 ab 7:45 Uhr Kirn zur GS Bein holt die Schülerinnen und Schüler am Bahnhof Weierbach mit einer Stichfahrt ab.
  • Die Fahrt 342 024 ab 7:25 Uhr Sien zum SZ Bein holt die Schülerinnen und Schüler am Bahnhof Weierbach mit einer Stichfahrt ab.

Rückfahrt

  • Bei allen Heimfahrten wird die Ersatzhaltestelle in der Weierbacher Straße angefahren. Umstiege sind an der Kreissparkasse angedacht.
  • Leider ist es der ORN aus Zeitgründen nicht möglich, Fahrten für unsere Schülerinnen und Schüler über den Weierbacher Bahnhof zu führen. Den Weg von der Ersatzhaltestelle zum Bahnhof müssen die Schülerinnen und Schüler zu Fuß zurücklegen.

Morgens kann es zu Verspätungen zu den Schulanfangszeiten kommen. Hiermit wird die Schule in der kommenden Woche flexibel umgehen und dann gemeinsam mit der ORN für evtl. notwendig werdende Verbesserungen sorgen. Wir werden Anfang nächster Woche gemeinsam mit der ORN die Situation überprüfen und schauen, ob die oben genannten Vorkehrungen in dieser Form sinnvoll und umsetzbar sind.

Die ORN bittet die Betroffenen um Verständnis. Wir als Schule werden in ständigem Kontakt mit der ORN bleiben. Sollte es zu Problemen kommen, bitten wir die betroffenen Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern, so schnell wie möglich Kontakt mit uns aufzunehmen, damit wir für Abhilfe sorgen können.

Zurück